· 

Endlich ist der Tag gekommen!!!


Winterthur - Mit grosser Ungeduld, einigen Fragezeichen, riesiger Vorfreude und wahnsinniger Spannung haben wir auf den heutigen Tag gewartet. Nach langen Wochen des Hoffens und des Bangens, ist unser RollerTeam Zefiro 266 P in der Schweiz angekommen, vom Garagenteam Voigtmann mit weiteren Details ausgerüstet worden und steht nun endlich im Wohnmobilcenter, bei Jörg Mathé, für uns zum Abholen bereit. 

 

Weil es so kurz vor Weihnachten ist, mussten wir beide den passenden Abholtag mit unseren Arbeitgebern abstimmen. Zum Glück haben wir beide frei bekommen, sodass wir keine Steine mehr in den Weg gelegt bekommen. Wir ordern ein Taxi auf 8:40 Uhr, das uns zum Bahnhof bringen soll. Die Tickets haben wir bereits im Internet gebucht, die beiden Wechselschilder und ganz viel Nervosität haben wir auch dabei. Wir haben extra den „Bummelzug“ ohne Umsteigen nach Winterthur gewählt, damit wir die Zugfahrt in Ruhe über uns


ergehen lassen können. In Winterthur schnappen wir uns ein Taxi, das uns möglichst rasch zu unserem neuen Familienmitglied „Jelly“ bringt. 

 

Als wir aus dem Taxi aussteigen, steht der Zefiro 266 P auch schon da! In wunderschönem Glanz strahlt er uns entgegen. Die Front des Fiat Ducatos sieht fantastisch aus. Das grosse Dachfenster über der Fahrerkabine ist der absolute Hammer. Das Dekor und die atemberaubende Grösse vom WoMo kommt ausserhalb der Werkstatt noch viel viel besser zur Geltung! 

 

Wir werden freundlich von Jörg Mathé empfangen und können sofort mit ihm den ganzen Papierkram erledigen. Für ihn ist bestimmt auch klar, dass wir zwei nur eines wollen – ab in den Zefiro. Aber natürlich muss er uns auch noch die ganze Technik erklären, was er gewissenhaft macht. 

 

In der Zwischenzeit sind Irma und Erhard auch auf dem Platz des Wohnmobilcenters in Winterthur vorgefahren. Wir freuen uns riesig, dass die beiden diesen ganz speziellen Moment mit uns zwei teilen. Wir dürfen unser erstes eigenes und niegelnagelneues WoMo in Empfang nehmen. Zugegeben fliessen ein paar Tränen und es wird geknuddelt, alles wird angeschaut und bestaunt, Fotos werden gemacht und dann kommt der Augenblick, auf den wir seit August warten. 

 

Wir dürfen einsteigen, Daniel auf dem Fahrersitz, Daniela auf dem Beifahrersitz Platz nehemen. Die Rückspielgel und Sitze werden eingestellt. Wir atmen durch und küssen uns noch einmal bevor es los geht. Dann startet Daniel den Motor und der Klang ist Musik in unseren Ohren. Die erste Fahrt beginnt. Für Daniel die erste Fahrt in einem eigenen Wohnmobil, für Daniela überhaupt die erste Fahrt in einem Wohnmobil. 

 

Daniel, der alte Profi, hat das Fahrzeug bereits nach den ersten paar Metern voll im Griff. Wir beide grinsen vor uns hin und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Es ist ein Traum, ein wundervoller, wahrgewordener Traum! Zu diesem Zeitpunkt wird uns vermutlich bewusst, was gerade mit uns geschieht. Wir haben den Grundstein für viele gemeinsame Reisen und viele gemeinsame Stunden, Tage und Wochen gelegt, die uns noch näher zusammenschweissen werden. 

 

Auf dem Heimweg müssen wir zum ersten Mal Diesel Tanken. Nach der entspannten, gemütlichen und einzigartigen ersten Fahrt, müssen wir zuerst noch kurz nach Hause. Die Fahrräder werden montiert, Material wird geladen und ganz wichtig – Christina darf auch zum ersten Mal ein WoMo, unser WoMo, bestaunen. Danach geht es weiter zum neuen Zuhause vom Zefiro, nach Bubikon. Wir werden alles dafür tun, dass er möglichst selten dort alleine stehen muss und wir dafür ganz oft mit ihm „on Tour“ sein werden.

 

In Bubikon richten wir unseren Zefiro 266 P weiter ein und bereiten alles so vor, dass wir am 24.12.2015 los können, sobald Daniel von der Arbeit zuhause ist. Ein bisschen wehmütig und mit ganz viel Vorfreude auf die Weihnachtsreise 2015/16 fahren wir nach Hause und lassen „Jelly“ ein bisschen Ruhe vor der ersten Reise, die knapp 4000 km lang werden wird.

 

Auf viele schöne Reisen und Abenteuer in unserem WoMo – in unserem wahrgewordenen Traum!