· 

Wir haben es getan


Winterthur - Es musste nun doch Anfang August werden, bis wir uns trauten unseren Traum zu erfüllen. Am 4. August bestellten wir endlich unseren Jelly. Nun ist warten und Geduld zeigen angesagt. Im November soll die Auslieferung stattfinden. Bis es aber soweit ist, gibt es für uns noch einiges zu planen, organisieren und anzuschaffen. Was benötigen wir für unseren Jelly? Was brauchen wir für den Alltag im WoMo? Wie viel an Gewicht dürfen wir laden? 

 

Buchhalterisch machen wir uns ans Projekt „Jelly“. Tisch, Stühle, Kücheneinrichtung, alles fürs Bad und Schlafzimmer, Willy und Olly brauchen ihre Bettchen und mehr, Kartenmaterial und Stellplätze wollen gefunden werden und für das leibliche Wohl muss natürlich auch gesorgt werden. Um die Kosten und das Gewicht für das gesamte Zubehör zusammen tragen zu können, führen wir eine Excel-Tabelle, welche aufs Gramm genau nachgeführt wird. 

 

Dabei fiel uns auf, dass wir eine LKW-Waage in der Region finden müssen, welche wir für unseren Jelly benutzen dürfen. Markiese, Internet-Sat-Anlage, Fahrradträger, Backofen und alle anderen Extras bringen zusätzliches Gewicht auf die Waage, dem wir Beachtung schenken müssen. Nach kurzer Suche hat uns das Recycling-Unternehmen im Ort ein grossartiges Angebot gemacht. Wir dürfen jederzeit, während der Öffnungszeiten, unser WoMo gratis wiegen.